Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 61.

Die Freudenbotschaft des Propheten von der sicher kommenden Erlösung aller Bedrückten, sein Gebet um ihr Erscheinen und seine Ermahnungen an das Volk, sich auf sie vorzubereiten.

1 Der Geist des Herrn, Jahwes, ruht auf mir,
dieweil Jahwe mich gesalbt hat, um den Elenden frohe Botschaft zu bringen,
mich gesandt hat, zu verbinden, die gebrochenes Herzens sind,
um den Gefangenen Freilassung anzukündigen
und den Gefesselten hellen Ausblick,
2 um ein Jahr des Wohlgefallens Jahwes auszurufen
und einen Tag der Rache unseres Gottes,
um alle Trauernden zu trösten,
3 daß er den Trauernden Zions zulege, ihnen verleihe Schmuck statt Asche,
Freudenöl statt Trauer, Prachtgewand statt verzagten Geistes.
Und man wird sie nennen Terebinthen der Gerechtigkeit,
Pflanzung Jahwes, durch die er sich verherrlicht.
4 Und sie werden uralte Ruinen wiederum bauen,
werden die Trümmer der Altvordern wieder herstellen,
werden verödete Städte erneuern,
die Trümmer längstvergangener Geschlechter.
5 Fremde werden dastehen und eure Herden weiden,
und Fremdlinge werden eure Ackerleute und Winzer sein.
6 Ihr aber sollt Priester Jahwes genannt werden,
Diener unseres Gottes wird man euch heißen.
Die Güter der Völker werdet ihr genießen
und in ihren Reichtum werdet ihr eintreten.
7 Dafür, daß sie zwiefache Schande
und Beschimpfung als ihren Besitzanteil erhalten hatten,
darum werden sie nun Zwiefaches in ihrem Lande zum Besitze bekommen:
ewige Freude wird ihnen zu teil werden.
8 Denn ich, Jahwe, bin ein Freund des Rechts,
hasse frevelhaften Raub.
Ich gebe ihnen ihren Lohn in Treue
und bewillige ihnen einen immerwährenden Bund.
9 Und ihre Nachkommen werden bekannt sein unter den Völkern
und ihre Sprößlinge inmitten der Nationen:
alle, die sie sehen, werden sie dafür erkennen,
daß sie ein Geschlecht sind, das Jahwe gesegnet hat.
10 Voller Wonne will ich sein über Jahwe,
jubeln soll meine Seele über meinen Gott,
daß er mich bekleidet hat mit Gewändern des Heils,
mit dem Mantel der Gerechtigkeit mich umhüllt, -
wie ein Bräutigam, der den Kopfschmuck herrichtet,
und wie eine Braut, die ihren Brautstaat anlegt.
11 Denn gleich der Erde, die ihr Gewächs hervorbringt,
und gleich einem Garten, der seine Sämereien sprossen läßt,
so wird der Herr, Jahwe, Gerechtigkeit hervorsprossen lassen
und Ruhm angesichts aller Völker.